Trennungsschmerz bei Nicolas Puschmann? "Es gibt keine Zauberformel“

Endgültiges Liebes-Aus für ""Nicolars"?

Es hatte alles so schön begonnen! Nicolas Puschmann (30,) der erste deutsche „Prinz Charming“ und sein Auserwählter Lars Tönsfeuerborn (31) hatten sich ganz romantisch auf Kreta kennen und lieben gelernt. Am Ende entschied sich der 30-Jährige gegen 19 weitere Single Männer und für seinen Lars! Im November 2020 trennte sich das Paar dann vorübergehend, fand im Januar 2021 wieder zusammen. Dieses Glück hielt allerdings nur wenige Monate: Im September 2021 wurde die erneute Trennung des ersten „Prince Charming“-Paares bekannt. Jetzt verrät der ehemalige-“Let’s Dance“-Teilnehmer, wie es ihm aktuell geht.

Nicolas: "Es gibt auch keine Zauberformel“ 

Wer kennt es nicht? Ein Beziehungs-Aus und der damit verbundene Liebeskummer sind immer unschön. Diese Trennungsphase durchlebt jetzt das einstige „Prince Charming“-Traumpaar. Nicolas Puschmann meldet sich dabei in seinem aktuellsten Instagram-Post zu Wort und erklärt, wie es ihm aktuell geht und wie er die Trennung verarbeitet.

Dabei zeigt sich der gebürtige Hamburger im entspannten Bademantel-Look und strahlt für seine Community in die Kamera. Zu seinem Instagram-Schnappschuss schreibt Nicolas selbst: „Anscheinend gibt es einige von euch, die gerade eine Trennung hinter sich haben und mich nach Tipps fragen. Die habe ich leider nicht und es gibt auch keine Zauberformel.“

Zehn "Kummer-Killer" für einen Neuanfang

Dabei fasst der Reality-Star für seine Follower in zehn kleinen Stichpunkten zusammen, was einem hilft, eine Trennung zu verarbeiten und wieder positiv in die Zukunft zu schauen. Unter anderem zählt er dabei auf, dass es wichtig sei, sich selbst zu lieben, trauern zu dürfen und die gemeinsame Beziehung mit seinem Ex-Partner in respektvoller und schöner Erinnerung zu halten.

Dabei ist das Tanztalent trotz Trennungsschmerz auch zu Scherzen aufgelegt und hat für seine Fans auch den ein oder anderen lustigen „Kummer-Killer“ parat: „Einen Eisbecher essen“ und sich im Anschluss „über den Eisbecher ärgern oder „du brauchst keine neue Frisur“ für einen Neuanfang stehen dabei mit auf seiner Liste. Seine Fans unterstützen ihn mit lieben Worten und Kommentaren: „Schön geschrieben, lieber Nicolas. Leider ist eine Trennung meist nicht so einfach“. Eine andere Userin ergänzt seine „Kummer-Killer“-Liste um weitere Punkte wie: „Wohnung umgestalten, falls diese Person mit ihm/ihr zusammen gelebt hat“ oder „ein entspanntes Bad nehmen und einen Männer/Frauenabend machen“. Bei so viel Unterstützung sollte es dem Düsseldorfer hoffentlich bald besser gehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel