Dr. Johannes Wimmer nimmt Abschied von seiner Tochter Maximilia. Im vergangenen Sommer war das Familienglück des TV-Arztes von einer erschütternden Diagnose überschattet worden: Bei seinem Töchterchen war ein seltener und sehr aggressiver Gehirntumor entdeckt worden. Ende November machte dann die nächste traurige Nachricht die Runde: Die Kleine war im Alter von nur neun Monaten verstorben. Jetzt wurde Johannes’ Tochter Maximilia beerdigt.

Laut einem Bericht von Bild habe Johannes’ Baby vor wenigen Tagen die letzte Ruhe gefunden: Maximilia sei am vergangenen Freitag auf einem Hamburger Friedhof beigesetzt worden. Der Trauerfeier hätten nicht nur die Verwandte, sondern auch die engsten Freunde der Familie beigewohnt. “Maxis Lebenslicht wird weiter leuchten, sie bleibt Teil unserer Herzen”, trauerte die Pastorin während einer emotionalen Trauerrede – und auch der Vater nahm während der Beerdigung Abschied: “Wir haben sie jetzt auf ihren Weg geschickt.”

Am heutigen Samstagabend wird Johannes im Rahmen der “Ein Herz für Kinder”-Gala live im TV über die schwerste Zeit seines Lebens sprechen. “Es wird schwer, ich habe wirklich Bammel, aber ich schaffe das”, betonte der TV-Arzt vorab und schilderte: “Es fühlt sich richtig an. Damit aus dieser Sinnlosigkeit etwas Sinnhaftes wird.” Er wolle nicht nur auf die Krankheit aufmerksam machen, sondern auch Spenden für die Forschung sammeln.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel