Vor wenigen Tagen machte TV-Moderatorin Dany Michalski ihre erneute Brustkrebserkrankung öffentlich. Nun überrascht sie damit, dass sie eine Chemotherapie ablehne und mit Tee gegen den Krebs kämpfen wolle.

„Bei der Diagnose – sehr schnell, sehr aggressiv – zeigen alle auf Chemotherapie“, erklärt Michalski im RTL-Format „VIPstagram“. „Da war ich ganz glücklich, dass sich in Sachen Brustkrebs ganz viel entwickelt hat und die Patientin sagen darf, was sie möchte. Ich habe das ganze Therapiesystem, das für mich aufgestellt wurde, umgeworfen.“

So will sie den Krebs bekämpfen

Schon bei ihrer ersten Krebserkrankung habe sie auf alternative Therapiemethoden gesetzt. Was sie genau gemacht hat, verriet sie nicht, aber damals hätten sich „alle an den Kopf gefasst“, sagte sie vor einiger Zeit in einem Interview mit RTL. Jetzt beschreitet sie wieder einen alternativen Weg. „Dadurch, dass ich (…) ayurvedische Ärzte in Nordindien kenne (…), wird mit Lebensmitteln gearbeitet werden. Also sprich Kräuter, Tees, Wurzeln, Mischungen, die man zu sich nimmt.“

Neben diesem eher experimentellen Ansatz lässt sich das TV-Sternchen derzeit zudem mit Hilfe einer Strahlentherapie behandeln. Ihr deutscher Arzt habe übrigens „Bauchschmerzen“, dass sie die Chemo ablehne und erneut auf andere Ansätze vertraut.

  • Fünf Jahre nach Heilung: TV-Moderatorin hat Brustkrebs
  • Offene Worte: Vanessa Mai: “Die greifen mich an“
  • Schon gehört?: So klingt das Comeback von ABBA

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel