Mit diesem Mega-Deal hätte Patric Wittlinger vor sechs Jahren wohl noch nicht gerechnet! 2014 hatte der Sänger bei DSDS teilgenommen und es bis in die Liveshows geschafft – dann jedoch das Handtuch geworfen. Der Schritt bedeutete für ihn jedoch nicht, die Musik aufzugeben: Stattdessen ging er seiner Leidenschaft auch nach DSDS weiterhin nach – und konnte sich 2020 deshalb einen seiner größten Karriereträume erfüllen: einen Plattenvertrag bei Universal!

Für den 28-Jährigen, der heute unter dem Künstlernamen BLANQO Trap-Musik macht, sei es lange Zeit ein großes Ziel gewesen, bei der großen Plattenfirma gesignt zu werden. Das habe er sich schon vor fünf Jahren gesetzt, während er noch in einer finanziellen Schieflage gewesen sei: “Ich habe ein kleines, schwarzes Buch, in dem ich immer meine Goals und meine Gedanken festhalte. Das habe ich letztes Jahr aufgeschlagen und 2015 stand auf der ersten Seite: ‘Universal-Deal mit Neffi Temur'”, erinnert der Rapper sich. Es sei ein “geiles Gefühl”, das Buch nach so vielen Jahren wieder aufzuschlagen und den Punkt abhaken zu können.

Der “Zehn von Zehn”-Interpret hatte schon lange vor seiner Zeit bei Universal und DSDS Erfahrungen als Künstler einer großen Plattenfirma sammeln können: Er hatte bei Sony unter Vertrag gestanden – sich damit aber nicht nur wohlgefühlt: “Dadurch, dass ich damals jünger war, wollten die Künstleraufbau betreiben und mich in eine Richtung drücken, in die ich nicht so gerne reinwollen”, erklärt BLANQO. Heutzutage habe er dagegen deutlich mehr Mitbestimmungsrecht. Dennoch sei er für jede Erfahrung aus der Vergangenheit dankbar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel