Videospielreihe "Assassin's Creed" wird zur Netflix-Serie

Neues für "The Witcher"-Fans

Netflix sorgt für Nachschub im Genre Videospiel-Adaption: Der Streamingdienst entwickelt nach “The Witcher” auch für “Assassin’s Creed” ein Serienformat. Gemeinsam mit Ubisoft, dem Unternehmen hinter dem Videospiel-Franchise, plant Netflix “eine epische Live-Action-Adaption”, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Jason Altman und Danielle Kreinik aus Ubisofts Film- und TV-Sparte werden bei der Serie als Produzenten tätig sein. Nach einem Showrunner wird derzeit noch gesucht. “Wir freuen uns sehr mit Ubisoft zusammenarbeiten zu können und die reiche, vielschichtige Erzählweise, für die ‘Assassin’s Creed’ so beliebt ist, zum Leben zu erwecken”, erklärt Netflix-Sprecher Peter Friedlander zu der Kooperation. Zur Handlung und Rollenbesetzung gibt es noch keine Details. Auf Twitter hat Netflix lediglich einen ersten Teaser veröffentlicht, in dem offenbar das Logo der neuen Serie zu sehen ist.

Für Nachschub ist gesorgt

2007 ging das erste Spiel in den Handel, seitdem wurden in der “Assassin’s Creed”-Serie mehr als elf Millionen Spiele weltweit verkauft. 2016 wurde ein gleichnamiger Film veröffentlicht, in dem Michael Fassbender (43) die Hauptrolle spielt und einen neuen Assassinen verkörpert.

Fans von Videospiel-Adaptionen werden bei Netflix auch anderweitig fündig: Die zweite Staffel “The Witcher” mit Hauptfigur Geralt von Riva (Henry Cavill, 37) soll 2021 veröffentlicht werden. Die “The Witcher”-Serie basiert auf den Büchern des polnischen Autors Andrzej Sapkowski (72), die auch das Vorbild für die sehr erfolgreiche Videospielreihe sind. “Resident Evil” wird ebenso zur Realfilm-Serie. Wie auch die Filme, ist sie von Capcoms gleichnamiger Survival-Horror-Videospielreihe inspiriert.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel