Curvy-Models sind bei Germany’s next Topmodel herzlich willkommen – so macht es den Anschein. Seit 2018 dürfen sich auch kurvige Kandidatinnen bei der Sendung bewerben. Den Anfang machte damals Pia Riegel (25), die mit ihrer Kleidergröße 36 aber eigentlich nicht wirklich zu dieser Sparte gezählt werden konnte. In diesem Jahr ist Dascha Carriero (21) als Plussize-Schönheit unter den Kandidatinnen. Aber herrschen für Curvy-Teilnehmerinnen wirklich die gleichen Bedingungen wie für alle anderen? Ein ehemaliges GNTM-Girl packte nun bei Promiflash über unschöne Details aus!

Johanna Höpfler (22) war 2020 Teil der Sendung und machte am Set ein paar unangenehme Erfahrungen. Promiflash erklärte sie: “Ich hab mich teilweise nicht so akzeptiert gefühlt, teilweise von dem ganzen Team, weil die Klamotten nie 100 Prozent gepasst haben.” Sie wisse gar nicht mehr, wie oft sie mit den Stylisten über die schlechte Passform ihre Looks diskutiert habe – und das, obwohl die Produktion natürlich informiert gewesen sei, dass ein Curvy-Model dabei sein wird. Die Blondine habe sich während der Dreharbeiten zwischendurch durchaus verarscht gefühlt.

Johanna kann sich gut vorstellen, dass es Dascha in diesem Jahr ähnlich ergeht. Die ehemalige Postbotin wünscht sich aber, dass es das Kleidungsdilemma in Zukunft nicht mehr geben wird. “Das ist ein Punkt, woran man auf jeden Fall arbeiten muss, dass, wenn man weiß, da kommt ein Curvy-Model, dass die Sachen auch passen. Das wäre auf jeden Fall ein Punkt, an dem ich an ihrer Stelle mal ein bisschen arbeiten würde”, machte Johanna deutlich.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel