Vergangenen Dienstag starb Willi Herren (✝45). Vor seinem plötzlichen Tod hatte der Entertainer immer wieder mit seiner Drogensucht zu kämpfen. Auch nach der Obduktion seines Leichnams bleibt jedoch abzuwarten, ob eventuell illegale Substanzen im Spiel gewesen sind, die zum viel zu frühen Ableben des zweifachen Vaters geführt haben. Dabei hatte Willi Herren noch so viel vor und war bis zuletzt im Fernsehgeschäft aktiv. Wie sein Freund Ikke Hüftgold (44) jetzt erzählt, seien sogar neue Songs in Planung gewesen.

Ikke Hüftgold gab kürzlich im Interview mit Bild preis, dass der Promis unter Palmen-Kandidat angeblich Angst hatte, nach dem Format von der medialen Bildfläche zu verschwinden. “Deshalb wollten wir uns am Montag eigentlich treffen, um neue Songs aufzunehmen”, verriet der langjährige Vertraute Willis, der mit bürgerlichem Namen Matthias Distel heißt. Zu dem Treffen sollte es nicht mehr kommen.

Doch das sei nicht das einzige Projekt gewesen, das der 45-Jährige vor seinem Tod im Auge hatte. Ikke berichtet, dass Willi während der Quarantäne vor den Dreharbeiten für das Reality-TV-Format sogar weitere Pläne schmiedete: “Er wollte ein Buch schreiben – hat seine zehn lustigsten Promi-Storys auf Handy aufgenommen”, enthüllte Willis Ballermann-Kollege. Bedauerlicherweise habe Ikke jedoch keines der Videos erhalten.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel