In einem Livevideo auf Instagram hat Michael Wendler wieder einmal die wildesten Verschwörungstheorien verbreitet. Über 30.000 Fans sahen dabei zu, auch sein Ex-Manager Markus Krampe. Der findet dafür nun klare Worte.

  • Verschwörungstheorien verbreitet: Wie Wendler zum Corona-Leugner wurde

Zwischenzeitlich sahen dem 48-Jährigen über 30.000 Menschen dabei zu, wie er die verrücktesten Verschwörungstheorien erklärte und diese für plausibel hielt. Auch sein ehemaliger Manager Markus Krampe verfolgte das Geschehen auf Instagram. “Ich habe sein Livevideo genauso erwartet. Ich habe ihn in vielen Gesprächen genauso erlebt in den letzten Tagen”, so der 44-Jährige zur “Bild”-Zeitung. “Jetzt dürfte vielen klar sein, dass Michael krank ist.”

“Ich bin ab sofort nicht mehr für ihn zuständig”

Markus Krampe hatte im vergangenen Jahr das Management des Schlagersängers übernommen. Am Sonntag beendete der Unternehmer jedoch die Zusammenarbeit mit dem selbst ernannten “German King of Pop”. “Ich werde vom heutigen Tag an das Management von Michael Wendler aufgeben. Ich bin ab sofort nicht mehr für ihn zuständig”, gab er über Instagram bekannt.

  • Nach Wendler-Livestream: Oliver Pocher – ”Laura, such dir einen Neuen!”
  • Immer tiefer im Verschwörungskosmos: Michael Wendler feiert sich selbst
  • “Irgendwann ist auch mal gut!”: Amira Pocher poltert gegen Michael Wendler
  • “Claudia 2.0”: Wendler-Tochter Adeline sieht aus wie ihre Mutter

Markus Krampe hatte in den vergangenen Wochen versucht, die Karriere des Sängers zu retten, nachdem der Anfang Oktober mit einem skurrilen Video für Furore sorgte. “Als ich versucht habe, die Scherben zusammenzufegen in letzter Zeit, habe ich so viele Dinge herausgefunden, die so brisant sind, die ich so niemals erwartet hätte und die ich nicht nur als Manager sondern auch als Freund nicht mehr vertreten kann.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel