Simone Kowalski (23) zieht ihre persönlichen Konsequenzen. In den vergangenen Wochen machte die Siegerin der 14. Staffel von Germany’s next Topmodel immer wieder mit recht kryptischen Botschaften an ihre Fans auf sich aufmerksam. Die Staderin, die bei der Agentur ONEeins Fab unter Vertrag ist, behauptete, dass es ihr nicht möglich sei, ihrer Arbeit nachzugehen und sie öffentlich nicht über die Gründe dafür sprechen dürfe. Dieses Dilemma führte bei Simi nun zu einer öffentlichen Funkstille – bis zu einem Gerichtstermin im Dezember möchte sie im Netz offline bleiben.

Via Instagram schrieb das Model, das während seiner Zeit bei GNTM immer wieder mit Kolleginnen angeeckt war: “Bis zum 3. Dezember bleibe ich inaktiv, weil ich nicht arbeiten darf! Mein Name, Beruf, Familie und ich selbst werden konstant zerstört!” Ganz offen fügte sie hinzu, dass sie Angst habe: “Seit meinem Sieg versuche ich, mich aus der mentalen Sklaverei zu befreien.” Sie wisse zum derzeitigen Moment nicht mehr weiter. Schon vor ihrer Zeit in der Castingshow hatte Simi laut eigener Aussage in einem Interview mit dem Playboy mit gesundheitlichen und mentalen Problemen zu kämpfen.

Ihren Fans kündigte die Blondine an, dass sie vermutlich zum letzten Mal vor einer Kamera gestanden habe. “Weil ich nicht mal umsonst arbeiten darf? Was wollt ihr mir noch antun?”, ließ Simi ihrem Ärger freien Lauf, ohne dabei aber einen Adressaten zu nennen. Auch von ihrer TV-Zeit sprach sie in dem Statement. “Mir wurde meine Freiheit genommen, fernab von allem, was in der Show passierte, öffentliches Mobbing sowie unmenschliche Verhältnisse.” Tatsächlich musste die Influencerin wegen ihrer plötzlichen medialen Präsenz einige negative Reaktionen über sich ergehen lassen. Gegenüber Promiflash hatte sie schon kurz nach dem GNTM-Finale betont, wegen Hassnachrichten von Usern schlaflose Nächte zu haben.

Weiterhin berichtete Simi von einem Gerichtstermin im Dezember dieses Jahres. Was dort im Detail verhandelt werden soll, teilte sie nicht mit. Offen bleibt auch, inwiefern Simis Aussagen mit ihrer Zeit bei GNTM und ihren Verträgen bei der Modelagentur in Verbindung stehen. Dem Playboy sagte sie erst vor wenigen Monaten, dass sie Heidi Klum (47) sehr dankbar sei: “Ohne sie wäre ich nicht an dieser Stelle im Leben. Auch heute weiß ich, dass ich immer auf sie zählen kann.” Sie gab aber zu, den Druck einer solchen Produktion im Voraus unterschätzt zu haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel