„Wie der erste Herzschmerz“ – Fitness-Influencerin Pamela Reif weint um ihr Traumhaus

Pamela Reif ließ ihr Traumhaus auf Ibiza gehen

Pamela Reif (24) kämpft mit den Tränen, als sie mit ihren Followern über das Projekt spricht, weswegen sie mit ihrer Mutter auf die spanische Insel Ibiza gereist war. Erst am Ende ihres Trips hat die erfolgreiche Fitness-Youtuberin (knapp 7 Millionen Follower!) ihrer Community verraten, welches Gefühlschaos während dieser Tage wirklich in ihr vorging. Aufregung, Vorfreude, Verunsicherung, Verlust – Pamela Reif versäumte es, ihr Traumhaus auf Ibiza zu kaufen.

„Es war nicht perfekt, aber irgendwie hatte es das besondere Etwas“

Es klingt wie ein „First World Problem“ – und dennoch steht ihr die große Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Ein Haus direkt an einer Klippe am Meer, von dort aus der Sonnenuntergang zu sehen ist – das ist Pamelas Traum. Und die Kritierien erfüllte ihr Objekt der Begierde. „Es war nicht perfekt, aber irgendwie hatte es das besondere Etwas“, erklärt sie in ihrer Instagram-Story. „Ab dem Moment, als wir das Haus betraten, konnten meine Mutter und ich nicht aufhören, zu lächeln. Wir standen auf der Terrasse, genossen den Ausblick und wussten: Ja!“

Eigentlich, so Pamela, würde sie in so ein Haus gerne mal mit ihrem zukünftigen Ehemann und eventuellen Kindern einziehen wollen. Aber da die Fitness-Youtuberin Single ist und ohnehin noch bei Mama und Papa wohnt, plante sie, ihren Eltern und ihrem Bruder das Leben an der Küste Ibizas zu ermöglichen.

Doch beim Traumhaus der gebürtigen Karlsruherin bahnte sich ein großes Problem an: Es gab einen weiteren Interessenten, der mehr Geld für das Haus bot als im Inserat ursprünglich stand. Pamela musste also mitziehen und höher bieten. „Und plötzlich wurde es zu einem Bieterkrieg. Erst bot er mehr, dann bot ich mehr, dann bot er wieder mehr… Die andere Person hörte nicht auf“, sprach sie mit feuchten Augen in ihre Handykamera.

„Es fühlt sich an wie der erste Herzschmerz“

„An einem Punkt entschied ich, dass es vielleicht nicht hat sollen sein. Wenn so viele Dinge so falsch laufen, dann war es vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl. Also habe ich die Auktion aufgegeben“, so Pamela traurig. „Es war hart, festzustellen, dass so ein emotionales Thema plötzlich zur Geldsache wurde.“

Zwischendurch muss sie kurz unterbrechen, die 24-Jährige kämpft mit den Tränen. „Es fühlt sich an wie der erste Herzschmerz“, resümiert sie. „Ich fühle mich so dumm, dass ich deswegen geweint habe. Ihr könnt gerne über mich lachen.“

Inzwischen bereut sie ihre Entscheidung in Teilen. Obwohl Freunde und Familie Pamela damit aufmuntern, dass sie irgendwann bestimmt etwas besseres finden würde – ihr Herz ist gebrochen. Jetzt zählt sie auf die Unterstützung aus ihrer Community, die sie dazu aufgerufen hat, ihr Immobilien zu schicken, die ihren Vorstellungen entsprechen. JEDEN Hinweis würde sie sich angucken. „Ich habe meine Chance schon einmal verpasst“ – und das wird ihr nicht nochmal passieren.

RLA

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel