Manuel Cortez (42) hat es endlich überstanden. Vor fast einem Monat erkrankte der Schauspieler am Corona-Virus. Die Infektion verlief bei dem ehemaligen Verliebt in Berlin-Darsteller nicht unbemerkt – ganz im Gegenteil. Manuel musste im Krankenhaus behandelt werden. Stellenweise kollabierte sogar seine Lunge. Inzwischen ist er aus der Klinik entlassen worden. Jetzt sprach der 42-Jährige im Netz über die schlimme Zeit, die er durchgemacht hat!

“Es geht mir von Tag zu Tag immer ein bisschen besser”, gab Manuel auf Instagram ein Gesundheits-Update. Er fühle sich immer noch nicht vollständig genesen, aber er wolle seinem Körper jetzt die Zeit und Ruhe geben, wieder zu heilen. 28 Tage verbrachte der “Engel und Joe”-Darsteller unter Quarantänebedingungen im Krankenhaus. Das sei beängstigend gewesen, dennoch habe Manuel eine lehrreiche Zeit gehabt, erzählte er.

“Ich lag in den Nächten da und wusste nicht, ob ich am nächsten Tag auf die Intensivstation muss, ohne meine Techniken wäre ich in Panik verfallen”, ließ Manuel die Zeit Revue passieren und bezog sich dabei auf Methoden, die ihm helfen, sich besser mit seinen Gefühlen zu befassen. “Sich mit Gefühlen auseinanderzusetzen, bedeutet, alle Türen aufschließen und hinsehen. Das hat mich durch diese schwere Zeit gebracht”, riet Manuel seinen Followern.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel