Sie schmiedeten gemeinsame Zukunftspläne, doch dann sollte alles anders kommen: Ikke Hüftgold spricht nach dem Tod von Willi Herren über seinen Kumpel, dessen Ängste und sein bewegtes Leben.

Ballermann-Star Ikke Hüftgold (44) hat sich nach dem Tod von Willi Herren (45) zu Wort gemeldet. Im Interview mit der “Bild”-Zeitung berichtet der Sänger unter anderem über sein letztes Telefonat mit dem 45-Jährigen. Dieses habe noch kurz vor seinem Tod stattgefunden. Gemeinsam hätten sie Zukunftspläne geschmiedet.

Ikke Hüftgold spricht über Kumpel Willi Herren: “Er hatte Angst”

“Er hatte die große Angst, dass er nach “Promis unter Palmen” im TV auserzählt ist. Daher wollten wir uns am Montag eigentlich treffen, um neue Songs aufzunehmen”, so Ikke Hüftgold gegenüber dem Boulevardblatt. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Am Dienstag wurde der einstige “Lindenstraße”-Star tot in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Mülheim gefunden. Die genaue Todesursache ist noch unklar. Eine Obduktion ergab aber keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung.

Ikke Hüftgold: “Alkohol war leider Willis Zündschnur zu Drogen”

Medien spekulierten, eine Drogen-Überdosis könnte Willi Herren das Leben gekostet haben. “Alkohol war leider Willis Zündschnur zu Drogen. Zuletzt ging es ihm gut. Aber nach den ‘Promis unter Palmen’-Dreharbeiten war er wieder von der Rolle, trank wieder Alkohol”, weiß Ikke Hüftgold gegenüber der “Bild” zu berichten. “Er war extrem, entweder dick oder dünn, drauf oder nüchtern. Er liebte das Leben. Seine Euphorie hat mich immer wieder fasziniert.”

Willi Herren wollte wieder als Schauspieler durchstarten und ein Buch veröffentlichen

Doch bis zuletzt waren Willi Herren und Ikke Hüftgold laut dessen Aussage enge Freunde. “Willi hat mich immer emotionalisiert. Wenn er Ideen gehabt hat, dann habe ich daran geglaubt, auch was Songs anging. Er war voller Energie, ich mag solche Menschen.” Willi Herrens großer Traum sei es laut Ikke Hüftgold gewesen, wieder als Schauspieler durchzustarten.

Auch ein Buch habe Willi Herren veröffentlichen wollen. “In Thailand saß er ja vor ‘Promis unter Palmen’ allein in der Quarantäne. Er wollte ein Buch schreiben, hat seine zehn lustigsten Promi-Storys auf Handy aufgenommen. Leider habe ich bis heute keine dieser Aufnahmen erhalten”, so Ikke Hüftgold traurig.

Lesen Sie auch: Hass-Kommentare nach Spendenaufruf! Zoff um Willi Herrens Beerdigung

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel