Nach dem überraschenden Tod des Realitystars sitzt der Schock vor allem bei seinen Angehörigen tief. Nun hat sich erstmals Willi Herrens Tochter Alessia zu Wort gemeldet. Mit einem emotionalen Post nimmt sie Abschied von ihrem Vater.

Ein Schock für seine Fans, Freunde und vor allem für seine Familie. In der vergangenen Nacht teilte seine Tochter auf Instagram eine Bildercollage, die sie mit ihrem Vater zeigt. Nun meldet sich Alessia auf der Social-Media-Plattform erstmals auch zu Wort. “Mein Herz. Mein Blut. Mein Leben. Du lebst, ich weiß das! Das ist ein Albtraum… ich will das nicht wahr haben”, verleiht die 19-Jährige ihrem Schmerz Ausdruck.

“Ich werde diese Legende weiterführen”

Dann wendet sie sich direkt an ihren Vater, der auf dem Schwarzweißfoto zu sehen ist. “Papa, du bist mein Vorbild, meine Legende! Ich werde diese Legende weiterführen. Ich werde Willi Herren in weiblich sein – nur für dich”, verspricht sie und betont: “Ich liebe dich, Papa. Du bist mein ganzer Stolz.” Wie ihr Vater, der in zahlreichen Realityformaten auftrat, versuchte Alessia zuletzt im TV Fuß zu fassen. Im Sommer 2020 war sie bei “Promi Big Brother” zu sehen, kehrte nun gerade erst von den Dreharbeiten zu “Kampf der Realitystars” in Thailand zurück.

Diesen Weg hätten sie eigentlich gemeinsam gehen wollen, schreibt die 19-Jährige. Nun müsse sie ihn allein beschreiten. “Aber ich bin stark, für dich. Papa, bitte beschütze mich vor all dem Bösen. Du hast mich immer ‘Engel’ genannt, jetzt bist du mein Schutzengel. Gott beschütze dich. Du kommst ins Paradies, weil du ein guter Mensch bist. Auf ewige Liebe”, fügt Alessia hinzu und verabschiedet sich mit den herzzerreißen Worten: “Auf ewige Liebe. Mein Leben. Mein Herz. Mein Blut. Papa, ich brauche dich so sehr.”

  • Sein letztes Interview: Willi Herren – ”Ich konnte nicht mehr”
  • Er starb mit 45 Jahren: Weitere Details zum Tod von Willi Herren bekannt
  • Erstes Ergebnis bekannt: Willi Herrens Leiche wird obduziert
  • “Lindenstraße”-Star ist tot: Wie Willi Herren jahrelang mit seiner Sucht kämpfte

In ihrer Story bedankte sie sich außerdem für all das Mitgefühl und die Beileidsbekundungen und erklärte, sich nun erst einmal zurückziehen zu wollen. “Ich brauche jetzt Zeit für mich und für meinen Papa”, so Alessia.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel