Berichten zufolge soll sich die Beziehung von Prinz William und Prinz Harry deutlich verbessert haben. Die Brüder sollen sich über die Feiertage angenähert haben, wie ein Insider berichtet.

Nach unzähligen Schlagzeilen über ihre komplizierte Beziehung haben Prinz William (38) und Prinz Harry (36) scheinbar ihre Differenzen hinter sich gelassen und sich während der Weihnachtszeit wieder angenähert, erzählte ein Insider gegenüber „Entertainment Tonight“.

Zuvor hatten verschiedene Medien berichtet, dass die beiden Prinzen schon seit einer Weile ein schwieriges Verhältnis zueinander hätten und sogar im Streit liegen würden.

Prinz William und Prinz Harry sollen sich wieder besser verstehen

Die Söhne von Prinz Charles (72) und Prinzessin Diana (†36) hätten über die Feiertage in Kontakt gestanden und sollen sich so wieder angenähert haben. „Die Beziehung ist viel besser als sie war“, sagte Katie Nicholl, eine Royal-Expertin zu „Entertainment Tonight“. „Für den Anfang haben sie Kontakt, und nicht nur das, sie sprechen auch relativ regelmäßig miteinander. Sie waren sehr viel in Kontakt über die Feiertage.

Prinz William und Prinz Harry(© Getty Images)

Prinz Harry: Weihnachtsgeschenke für Nichte und Neffen  

Die Videoanrufe zur Weihnachtszeit zwischen William und Harry sind nicht der einzige Schritt, den die Brüder unternommen haben, um ihre Beziehung zu reparieren. Im Dezember 2020 enthüllte Nicholl, dass Harry sogar Weihnachtsgeschenke an seine Nichte und Neffen, Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2), geschickt hatte.

Trotz der kleinen Schritte sind Berichterstatter immer noch vorsichtig optimistisch, was das Verhältnis zwischen den Prinzen angeht. 

Prinz William und Prinz Harry(© Getty Images)

Es wird erwartet, dass William und Harry bis Mitte 2021 wieder zusammenkommen, möglicherweise anlässlich des 100. Geburtstags von Prinz Philip (99) oder während der Enthüllung einer Prinzessin-Diana-Statue, die für Juli geplant ist. Dann wird sich zeigen, wie gut sich die beiden inzwischen verstehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel