Erst kürzlich hatte Fiona Erdmann (32) angekündigt, dass sie nach der Geburt ihres Söhnchens Leo im vergangenen August wieder schwanger ist. Nun schreibt Erdmann bei Instagram, dass sie ihr Baby verloren hat. “Noch vor ein paar Tagen waren wir die glücklichste Familie der Erde”, erklärt das Model. Nach einer “routinemäßigen Ultraschalluntersuchung” sei ihr Herz und das ihres Partners nun aber “gebrochen”.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

“Wir sind geschockt und ich kann nicht fassen, was passiert ist und brauche gerade etwas Zeit für mich, um das alles was geschehen ist und das, was noch auf mich zukommt, zu verarbeiten”, erklärt die 32-Jährige. Weitere herzzerreißende Worte richtet sie direkt an ihr Baby, ihren kleinen “Engel in meinem Bäuchlein”. Sie und ihr Partner hätten sich “unendlich auf dich gefreut”.

Sie hatte schon einen Namen für das Baby

Erdmann erzählt, dass das Paar “fast Halbzeit” und auch schon einen Namen für das Baby ausgewählt hatte. “Die Zeit mit dir war so wundervoll und wir waren so voller Vorfreude, dich und Leo zusammen aufwachsen zu sehen”, schreibt das Model. “Dass du nun ganz plötzlich in der fast 18ten Woche von uns gegangen bist und dein Herzchen einfach aufgehört hat zu schlagen, trifft uns mitten ins Herz. Aber genau dort wirst du immer einen Platz haben.”

Ihren Beitrag schließt Erdmann mit den berührenden Worten: “Wir werden dich nie vergessen und [du] wirst immer ein Teil unserer Familie sein. Ich hoffe deine Großmutter hält dich nun in ihren Armen und passt auf dich auf. Wir lieben dich unendlich.”

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel