Hatte Prinzessin Diana (✝36) nie vor, sich von Prinz Charles (73) scheiden zu lassen? Am 29. Juli 1981 gaben sich die beiden vor den Augen der Welt das Jawort – doch die Ehe scheiterte. Elf Jahre nach der Heirat gaben Lady Di und der Sohn der Queen (95) ihre Trennung bekannt, 1996 wurden sie offiziell geschieden. Nun glaubt eine Expertin jedoch: Diana hatte eigentlich an der Ehe mit Charles festhalten wollen!

Mit Us Weekly sprach Royal-Expertin Emma Cooper über die Beziehung der Princess of Wales und ihrem Gatten. Die Autorin vermutet, dass die zweifache Mutter selbst nach der Trennung 1992 noch an der Ehe festhalten wollte: „Ich glaube nicht, dass Diana je wirklich aufgeben wollte. Letztendlich war es die Queen, die gesagt hat: ‚Ihr seid getrennt. Ich müsst euch scheiden lassen.'“ Diana selbst habe ihrer Meinung nach jedoch nie auf eine Scheidung bestanden.

Das Ehe-Aus hatte vor allem auch die beiden gemeinsamen Kinder Prinz Harry (37) und Prinz William (39) schwer getroffen. Dem Autor Robert Lacey (77) zufolge soll die Queen sogar befürchtet haben, Letzterer könnte auf einen Zusammenbruch zusteuern. Aus diesem Grund habe die Monarchin eine engere Bindung zu William aufgebaut und ihn stets zum Essen getroffen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel