Trauer um Michael Lang: Der Gründer und Mitorganisator des legendären Woodstock-Festivals ist nach einer Krebserkrankung gestorben. Er wurde 77 Jahre alt. 

Das Open-Air-Festival Woodstock, bei dem im Jahr 1969 Künstler und Bands wie Jimi Hendrix, Janis Joplin, Joe Cocker, Jefferson Airplane und Creedence Clearwater Revival aufgetreten waren, gilt als einer der musikalischen Höhepunkte der Hippiebewegung. Lang hatte es gemeinsam mit seinem Freund Artie Kornfeld organisiert.

Das Jubiläumsfestival musste er leider absagen

Zuletzt half Michael Lang unter anderem bei der Planung von „Woodstock 50“: Dieses sollte eigentlich im Sommer 2019 zum 50-jährigen Jubiläum des Originals veranstaltet werden. Kurz vor dem geplanten Termin musste es jedoch überraschend abgesagt werden.

  • Noch ein Fall bei Schweden-Royals: Prinz Daniel hat wieder Corona
  • „Königlicher als die anderen“: Guido Maria Kretschmer über Moment mit Kate
  • Er lehnt Gendern ab: Von der Lippe wettert gegen Gendern

„Wir sind traurig, dass eine Reihe von unvorhergesehenen Rückschlägen es uns unmöglich gemacht hat, das Festival, das wir uns vorgestellt haben, mit der großartigen Besetzung, die wir gebucht hatten, und dem sozialen Engagement, das wir erwartet hatten, auf die Beine zu stellen“, hatte Lang damals in einer Mitteilung erklärt. Stars von damals und von heute sollten ursprünglich auftreten, darunter Miley Cyrus und Jay-Z. Michael Lang hinterlässt seine Ehefrau und fünf Kinder.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel