In diesem Jahr wurden die BET Awards virtuell verliehen. In der Preisverleihung werden afroamerikanische Künstler und Menschen aus Minderheitsgruppen geehrt. Zu den Gewinnern zählten 2020 unter anderem die achtjährige Tochter von Beyoncé und Jay-Z, Blue Ivy Carter, sowie Lizzo oder LeBron James. © spot on news

Der sogenannte "BET HER Award" ging in diesem Jahr an die achtjährige Blue Ivy Carter, die Tochter von Beyoncé und Jay-Z. Damit ist sie die jüngste Gewinnerin in der Geschichte der BET Awards. Sie wurde für den Song "Brown Skin Girl" ausgezeichnet, einen Titel aus Beyoncés Album "The Lion King: The Gift". Blue Ivy arbeitete gemeinsam mit ihrer Mutter sowie Wizkid und Saint Jhn an dem Song.© Allen Berezovsky/Getty Images
Auch Mama Beyoncé wurde geehrt: Sie bekam den BET Award für Humanitäres Engagement verliehen. Die ehemalige First Lady Michelle Obama hielt die Laudatio für die Sängerin. Beyoncé widmete ihren Preis der "Black Lives Matter"-Bewegung und rief ihre Fans dazu auf, wählen zu gehen.© BET Awards 2020/Getty Images via Getty Images
Als Beste Künstlerin im Bereich R&B/Pop wurde Lizzo ausgezeichnet. Die 32-jährige Sängerin setzte sich dabei gegen Stars wie Beyoncé und Kehlani durch. Beyoncé hat den Award bereits zehn Mal gewonnen, die letzten sechs Jahre sogar in Folge.© BET Awards 2020/Getty Images via Getty Images
Den Preis als Bester Künstler im Bereich R&B/Pop sicherte sich Chris Brown. Mit ihm in der Kategorie nominiert waren unter anderem Usher, Khalid und The Weeknd. Brown gewann auch den Award für die Beste Kollaboration für den Hit "No Guidance" mit Drake.© Ser Baffo/Getty Images for BET
Als Beste Gruppe wurden Migos ausgezeichnet – und zwar bereits zum vierten Mal in dieser Kategorie. Damit setzten sie sich unter anderem gegen Chloe x Halle, City Girls und EarthGang durch. Das US-amerikanische Hip-Hop-Trio besteht aus den Rappern Offset, Takeoff und Quavo (v.l.).© Rodin Eckenroth/WireImage
Bester Künstler im Bereich Hip-Hop wurde DaBaby. Damit behauptete er sich unter anderem gegen Drake, der bereits vier Mal in dieser Kategorie gewinnen konnte. Außerdem waren auch Stars wie Future, Lil Baby, Roddy Ricch und Travis Scott nominiert.© WireIAaron J. Thornton/WireImage
Megan Thee Stallion ging als Beste Künstlerin im Bereich Hip-Hop hervor. Sie setzte sich mit dem Award in diesem Jahr gegen echte Größen durch: Denn auch Cardi B und die mit bereits sieben BET Awards ausgezeichnete Nicki Minaj waren in der Kategorie nominiert. Megan nahm auch den Publikumspreis für ihr Musikvideo "Hot Girl Summer" feat. Nicki Minaj mit nach Hause.© BET Awards 2020/Getty Images via Getty Images
Bester Künstler im Bereich Hip-Hop wurde Roddy Ricch trotz Nominierung zwar nicht, dafür konnte er zwei andere Preise einheimsen: Der 21-jährige Rapper gewann den Award als Bester Newcomer und sein Longplayer "Please Excuse Me For Being Antisocial" wurde als Album des Jahres ausgezeichnet.© BET Awards 2020/Getty Images via Getty Images
Die BET Awards werden jedoch nicht nur im Bereich Musik verliehen, sondern auch für Schauspiel. Den Preis als Beste Schauspielerin sicherte sich Issa Rae. Die 35-Jährige setzte sich gegen Schauspielerinnen wie Angela Bassett, Cynthia Erivo und Zendaya durch.© Paras Griffin/Getty Images for BET
Auch in der Kategorie Bester Schauspieler waren zahlreiche Stars nominiert: Billy Porter, Eddie Murphy, Forest Whitaker, Jamie Foxx und Omari Hardwick. Am Ende nahm jedoch Michael B. Jordan den Preis mit nach Hause.© Aaron J. Thornton/Getty Images for BET
Die Auszeichnung in der Kategorie Junge Stars erhielt die 15-jährige Schauspielerin Marsai Martin, die den Preis bereits im letzten Jahr entgegennahm. Sie ist vor allem für ihre Rolle der Diane Johnson in der US-amerikanischen TV-Serie "Black-ish" bekannt.© Rodin Eckenroth/WireImage
Der Thriller "Queen & Slim" gewann den Preis als Bester Film. In dem Kinofilm von Regisseurin Melina Matsoukas geht es um das afro-amerikanische Pärchen Ernest und Angela (Jodie Turner-Smith und Daniel Kaluuya, Bild), dessen Auto von einem weißen Polizisten aufgehalten wird. Es kommt zum Streit, der mit dem Tod des Beamten endet, nachdem Ernest in Notwehr auf ihn geschossen hatte. Das Pärchen flüchtet und wird im ganzen Land gesucht.© imago images/Prod.DB
Neben Musik und Schauspiel wurden auch Preise im Sport verliehen. Als Sportlerin des Jahres wurde zum ersten Mal Turnerin Simone Biles ausgezeichnet. In der Kategorie waren auch Läuferin Ajeé Wilson, Boxerin Claressa Shields sowie die Tennis-Stars Coco Gauff, Naomi Osaka und Serena Williams nominiert. Williams gewann bereits zwölf Mal in dieser Kategorie.© imago images/ZUMA Press/Ron Adar
Bereits zum siebten Mal wurde Basketball-Star LeBron James als Sportler des Jahres geehrt. Mit ihm in der Kategorie nominiert waren die Basketballspieler Giannis Antetokounmpo, Kawhi Leonard, und Stephen Curry sowie die American-Football-Spieler Odell Beckham Jr. und Patrick Mahomes II.© imago images/ZUMA Wire/Brian Rothmuller
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel