Barbara Auer (v.l.n.r.), Joachim Król und Nadja Uhl bei der Premiere des Fernsehfilms “Preis der Freiheit” in Berlin.

Barbara Auer (v.l.n.r.), Joachim Król und Nadja Uhl bei der Premiere des Fernsehfilms “Preis der Freiheit” in Berlin.

Die Nominierten für den Deutschen Fernsehpreis 2020 stehen fest. Jubeln kann vor allem das ZDF, dessen Mehrteiler “Preis der Freiheit” insgesamt fünf Nominierungen eingefahren hat. So können etwa die beiden Schauspieler Barbara Auer (61) und Joachim Król (62) auf den Erhalt der Auszeichnung hoffen. Ebenso abräumen könnte das dreiteilige Ost-West-Dram­a in puncto Szenenbild und Kameraführung.

Welche schauspielerische Leistung überzeugt?

Auer und Król haben starke Konkurrenz. Die 61-Jährige tritt in der Kategorie “Beste Schauspielerin” gegen Jasna Fritzi Bauer (31, “Rampensau”), Shira Haas (25, “Unorthodox”), Katharina Marie Schubert (43, “Tatort: Anne und der Tod”) und Laura Tonke (46, “Bist du glücklich?”) an. In der Kategorie “Bester Schauspieler” gehen neben Król Barry Atsma (47, “Bad Banks”), Felix Kramer (47) und Ronald Zehrfeld (43) für “Warten auf’n Bus”, Nicholas Ofczarek (49, “Der Pass”) sowie Ulrich Tukur (62, “Tatort: Murot und das Murmeltier”) ins Rennen.

Claudia Norberg

Vorm Dschungel-Abflug noch Kontakt mit Michael Wendler

In der Kategorie “Bester Mehrteiler” muss sich “Preis der Freiheit” gegenüber den Produktionen “Die Neue Zeit” sowie “Unorthodox” behaupten. Als “Bester Fernsehfilm” wurden nominiert: “Bist du glücklich?”, “Eine harte Tour”, “Endlich Witwer”, “Ein Dorf wehrt sich” und der “Tatort: Murot und das Murmeltier”.

Unterhaltung ist in diesen Zeiten gefragt

In der Kategorie “Beste Unterhaltung Show” hat vor allem der Sender ProSieben die Nase vorn. Mit “Joko & Klaas gegen ProSieben”, “Joko & Klaas LIVE” sowie “The Masked Singer” wurden drei echte Zuschauermagneten nominiert. Sie sehen sich der RTL-Produktion “Denn sie wissen nicht, was passiert! Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show” gegenüber. Eine Chance auf die Auszeichnung “Beste Comedy” haben unterdessen “Kroymann”, “Die Anstalt” und die “heute-show”. Alle drei Formate wurden in vergangenen Jahren bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis bedacht.

Doch nicht nur Unterhaltung ist in diesen Tagen wichtig. Auch Informationen werden vom deutschen TV-Publikum verlangt. Welche Moderatorinnen und Moderatoren diese regelmäßig, zuverlässig und sachgerecht liefern? Steffen Hallaschka (48) in “stern TV”, Sandra Maischberger (53) in “maischberger. die woche” und Marietta Slomka (51) im “heute journal”. Sie sind die Nominierten der Kategorie “Beste Moderation/Einzelleistung Information”.

In der Kategorie “Beste Information” wird 2020 ein gesetzter Preis vergeben. Die Bekanntgabe aller Gewinner der insgesamt 28 Kategorien erfolgt in der zweiten Junihälfte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel