Schauspieler gegen Rapper, Freund gegen Freund, Frederick Lau gegen Marteria. Beim neuesten „Schlag den Star“-Duell wurde sich nichts geschenkt.

Ursprünglich hätte Lau schon Anfang des Jahres gegen den Fußballprofi Max Kruse antreten sollen, musste aber aufgrund einer Corona-Erkrankung absagen. Vielleicht Glück im Unglück, in diesem Match-up hätte wohl ein gewisses Konditionsgefälle geherrscht. Denn worauf sich Lau und Marteria da eigentlich eingelassen haben, wurde ihnen nun früh bewusst. Beide glänzten nicht unbedingt durch ihre unerschöpfliche Ausdauer und schnauften schon nach den ersten Spielen wie Dampfloks.

Frederick Lau: Der Schauspieler konnte sich am Ende gegen Marteria durchsetzen. (Quelle: ProSieben/ Willi Weber)

  • Joachim Llambi war Gastjuror: Die DSDS-Finalisten stehen fest
  • Entsetzt über Haftstrafe: Lilly Becker: “Er hat keinen umgebracht“
  • Video zeigt sie im Café: Angelina Jolie in der Ukraine gesichtet

Zum Hadern und Lamentieren reicht die „Schlag den Star“-Puste traditionell aber immer noch, wie Lau dann beim „Mini Tennis“ bewies und seinen inneren Mini-Zverev entdeckte. Im Gegensatz zu dessen Ausraster, der unlängst um die Welt ging, konnte sich der 32-jährige Schauspieler aber gerade noch so beherrschen und das Match für sich entscheiden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel