Am Dienstagabend hat auch die vierte Gruppe ihre Zeit im Tiny House abgesessen. Für zwei der drei Stars geht es weiter ins Halbfinale, für den dritten Promi ist die Dschungelshow schon wieder vorbei.

An Tag zwölf im Tiny House mussten sich die Zuschauer für zwei Promis aus der vierten Gruppe entscheiden: Botschaftsluder Djamila Rowe, Xenia von Sachsen oder Ex-“Bachelorette”-Kandidat Filip Pavlović? Der Kandidat mit den wenigsten Anrufen ist raus, die anderen ziehen eine Runde weiter.

Xenia von Sachsen ist raus!

Während es in den ersten drei Gruppen immer den ältesten Star traf, blieb der dieses Mal verschont: Tatsächlich landete Djamila Rowe auf Platz eins. Filip Pavlović schaffte es auf den zweiten Platz. Somit ist für Xenia von Sachsen die Show vorbei. 

Xenia von Sachsen: Die Prinzessin ist raus. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Die anderen zwei werden erneut mit zwei weiteren Kandidaten ins Tiny House ziehen. Denn aktuell sind noch acht Promis im Rennen. Die werden noch einmal in zwei vierer Grüppchen aufgeteilt und nacheinander in das 18 Quadratmeter kleine Häuschen in Hürth gesteckt. 
 

Gruppe 1 (27. Januar)

  • “Love Island”-Star Mike Heiter
  • Ex-GNTM-Kandidatin Zoe Saip
  • Ex-“Prince Charming”-Gewinner Lars Tönsfeuerborn
  • DSDS-Sternchen Lydia Kelovitz
     

Gruppe 2 (28. Januar)

  • Ex-“Prince Charming”-Kandidat Sam Dylan
  • “Temptation Island”-Star Christina Dimitriou 
  • Botschaftsluder Djamila Rowe
  • Ex-“Bachelorette”-Kandidat Filip Pavlović
     

Aus jeder Gruppe schaffen es dann zwei Kandidaten ins Finale. Das findet am 29. Januar statt. Per Voting wird dann der Star bestimmt, der an der Jubiläumsstaffel des Dschungelcamps teilnehmen soll. Der Gewinner erhält außerdem ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro.

  • Verwirrende Ansprache : Ex-Dschungelcamper schockt Zuschauer
  • Zwangsarbeit im Kinderheim : Djamila Rowe packt über DDR-Jugend aus
  • “Ich habe ein Trauma”: Djamila Rowe ekelt sich vor Bastian Yottas bestem Stück

Aufgrund der Corona-Pandemie hatte sich RTL 2021 gegen das Dschungelcamp in Australien entschieden und stattdessen eine Alternative in Deutschland entworfen. Im kommenden Jahr soll es das Original aber wieder geben.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel