Sabrina Mockenhaupt sorgt sich um die Gesundheit ihres Babys

Sabrina Mockenhaupts Vorfreude auf ihr erstes Baby ist unbeschreiblich groß. Die Langstreckenläuferin ist im achten Monat schwanger und kann es kaum erwarten, ihr Kind endlich in den Armen zu halten. Gleichzeitig plagt sie jedoch auch Angst um die Gesundheit ihres Babys. Vor einigen Tagen berichtete die 39-Jährige ihren Fans und Followern, dass es ihr überhaupt nicht gut geht. Corona-Virus? Um sicher zu gehen, machte sie einen Test – und nun ist das Ergebnis da.

Sabrina Mockenhaupt hakt bei ihrem Arzt nach

“Ich habe doch am 21.03. einen Test gemacht, weil es mir doch so beschissen ging”, berichtet Mocki ihren Followern in der Insta-Story. Die Labor- und Arztrechnungen dazu trudelten schon bei ihr ein, vom Test-Ergebnis war im Briefkasten aber keine Spur. Deshalb hakte die 39-Jährige jetzt nochmal per Telefon bei ihrem Arzt nach. Für die Schwangere gibt’s endlich Gewissheit: “Der Test ist negativ, also alles gut! Dann können wir ja weitermachen im Text.”

Wird Mockis Mann bei der Geburt fehlen?

Das Thema Corona-Virus ist für Mocki damit aber noch nicht abgehakt. Denn die Profisportlerin muss als Schwangere gerade ordentlich zurückstecken: Es könnte sein, dass ihr Ehemann Kay Gregor bei der Geburt des ersten gemeinsamen Kindes nicht dabei sein darf. Das regeln nämlich einige Krankenhäuser derzeit so, um die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen. Keine schöne Botschaft für die werdenden Eltern, doch Mocki geht mit der Regelung tapfer um, wie im Video zu sehen ist.

Sabrina Mockenhaupt

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel