• Soulin, Dascha, Romina und Alex stehen im GNTM-Finale und kämpfen um den Titel “Germany’s Next Topmodel” 2021.
  • Welcher Kandidatin wird Heidi Klum am Ende des Abends diesen Titel verleihen und welche bekommt damit auch das Cover auf der “Harper’s Bazaar”?
  • Jemand, der Heidi Klums Final-Auswahl kritisch betrachtet, ist Ex-Juror Peyman Amin.
  • Das verfolgen wir natürlich wieder live im Couchticker.

Mehr Infos zu “Germany’s Next Topmodel” 2021 finden Sie hier

17:30 Uhr: Heidi Klum hat in diesem Jahr eine diverse Auswahl mit ins Finale genommen und schreibt allen ihren Finalistinnen großes Model-Potenzial zu. Einer, der allerdings nicht davon ausgeht, dass es Soulin, Alex, Dascha und Romina in der Model-Welt schaffen können, ist Peyman Amin.

Der Model-Agent war vor einigen Jahren noch selbst ein Teil von GNTM, wurde dann jedoch aussortiert. Sein knallhartes Fazit vor dem Finale 2021: “Die wird niemand für große Shows buchen.” Der 50-Jährige geht laut “Bild.de” sogar noch weiter. “Wenn man mich zwingen müsste, mich für eine zu entscheiden, dann höchstens noch Alex. Aber auch bei ihr würde es schwer, weil es in jeder Agentur bessere Models gibt. Insgesamt muss man sehr enttäuscht sein, was Heidi da dieses Jahr zusammengetrommelt hat. Diese Auswahl ist sehr seltsam.”

Harte Worte von jemandem, der zwischen 2006 und 2010 selbst Juror bei “Germany’s Next Topmodel” gewesen ist. “Wenn ich diese Mädels anbieten würde, könnte ich den Job wechseln. Diese vier haben einfach kein Topmodel-Potenzial.” Und auch mit Model-Oberhaupt Heidi Klum geht der 50-Jährige gnadenlos ins Gericht. “Sie wollte immer nur Mädels, die Potenzial haben. Das hat Heidi jetzt völlig aufgegeben, jetzt sind alle Dämme gebrochen. Es geht nicht mehr ums Modeln, sondern nur um Unterhaltung und Quote. Diese sogenannten Models werden nur noch danach ausgesucht, ob sie in eine Erzählung passen. Was nach der Show mit ihnen passiert, ist egal.”

Die Kandidatinnen würden laut Amin nur oberflächlich aus Diversity-Gründen ausgesucht – am Ende gehe es nur darum, dass jedes Mädchen in eins der Muster passt. Ob er sich selbst das Finale anschauen wird, weiß Peyman Amin noch nicht. “Wenn ich nichts Besseres zu tun habe, gucke ich das Finale vielleicht. Aber Spaß habe ich dabei nicht mehr.”

Auch GNTM-Kandidatin Ashley, die von Heidi Klum ins Finale geschickt worden ist, dann aber verzichtet hat, sieht den Diversity-Anspruch des Model-Castings kritisch. In einem Instagram-Video erklärte sie, wie sie das meint – wie “Bild.de” berichtet, ließ ProSieben das Video allerdings kurz nach der Veröffentlichung löschen. “Uns wird immer erklärt, wir sollten so sein, wie wir sind”, sagte Ashley dort demnach. “Aber ich bin eben introvertiert, die anderen Mädchen eher extrovertiert. Die haben auch andauernd über Sex gesprochen, auch vor der Kamera. Ich wollte das nicht. Da wurde mir immer wieder gesagt, wenn ich Erfolg haben wolle, müsste ich mehr aus mir rausgehen. Aber das bin ich eben nicht. Deshalb habe ich lieber aufgehört.”

GNTM: Das Finale im Couchticker

Das war’s schon wieder gewesen: Die 16. Staffel von “Germany’s Next Topmodel” geht zu Ende und Heidi Klum hat sich, ganz ihrem Motto von 2021, eine Diversity-Auswahl mit ins Finale genommen, das am Donnerstagabend ab 20:15 Uhr stattfindet. Ihre vier “Meeedchen”

  • Soulin (20, aus Hamburg),
  • Dascha (21, aus Solingen),
  • Romina (21, aus Köln)
  • und Alex (23, aus Köln)

kämpfen ein letztes Mal ums Topmodel-Krönchen und das obligatorische Titelbild auf der “Harper’s Bazaar”. Obendrauf gibt’s ein Auto und 100.000 Euro Siegprämie. Der Model-Vertrag mit der Agentur von Heidi Klums Vater Günther wird nicht mehr vergeben.

In den vergangenen Jahren gehörte das GNTM-Finale nicht unbedingt zu den Highlights der einzelnen Staffeln – mal abgesehen von dem Moment am Schluss, wenn die Siegerin gekürt wird. Corona-bedingt war Heidi Klum 2020 nicht persönlich anwesend und übergab die Moderation ihrem Kollegen und Fotografen Christian Anwander.

Wegen Corona muss Heidi auf den Top-20-Walk verzichten

Über die Final-Show in diesem Jahr ist bislang noch recht wenig bekannt. Heidi Klum ist allerdings wieder in Berlin und teilt bereits seit Tagen ihre Eindrücke von den Proben mit ihren Fans auf Instagram. So ganz ohne Corona geht es aber leider auch 2021 noch nicht: Eins der bereits ausgeschiedenen Models wurde im Vorfeld positiv getestet und musste sofort in Quarantäne. Deswegen findet das Finale ohne die Top 20 statt und damit entfällt auch der Walk dieser Kandidatinnen, der sonst obligatorisch war. Die vier Finalistinnen wurden laut ProSieben alle negativ getestet.

Soulin hat bereits ein ganz bestimmtes Gefühl, wenn sie ans Finale denkt, wie sie ProSieben erzählt hat: “Am meisten freue ich mich, dass sich beim Finale alles, was man wochenlang geleistet hat, auszahlen wird. Dieses Gefühl, da angekommen zu sein, wofür man so viel an Kraft und Leistung gegeben hat, wird total besonders.” Dascha, das Curvy Model, nach dem Heidi Klum so lange gesucht hat, weiß schon jetzt, wie sie reagieren würde, wenn sie am Ende gewinnt: “Ich freue mich eigentlich auf alles. Vor allem würde ich wie ein Flummi durch die Gegend springen, wenn Heidi am Ende meinen Namen sagt.”

Romina ist mit 1,68 Metern die kleinste unter den Finalistinnen und gilt damit als sogenanntes Petite Model. “Ich freue mich ganz besonders darauf, nach dieser doch etwas längeren Pause, wieder in das GNTM-Feeling abzutauchen, meine Mädels wiederzusehen und sich Challenges zu stellen. Die Reise war eine unglaublich schöne Zeit für mich, die ich niemals vergessen werde. Auch ein Kapitel neigt sich mit der Finalshow dem Ende zu, öffnet jedoch auch wieder ein neues!”

Und Transgender-Kandidatin Alex hat eine ganz besondere Botschaft: “Warum ich ‘Germany’s Next Topmodel’ 2021 werden möchte? Weil es Zeit ist, Diversity abzubilden und das nicht allein durch das Hervorheben des Andersseins, sondern viel mehr durch Normalisieren!”

Was über das Finale schon bekannt ist

Zu Beginn der Show tanzen die Finalistinnen auf der Bühne und verwandeln sich beim ersten Final-Walk in Superheldinnen. Für Musik sorgen, wenig überraschend, Tokio Hotel und Vize, die ihren neuen Song “Behind Blue Eyes” präsentieren – ein Cover des Originalliedes von The Who aus dem Jahr 1971, das bereits Anfang der 2000er Jahre von Limp Bizkit gecovert worden ist.

Besonderheit: Tokio Hotel und Vize drehen ihr Musikvideo gemeinsam mit den Finalistinnen auf der GNTM-Final-Bühne.

Auch eine Neuerung in diesem Jahr: Gebärdendolmetscher und Gebärdendolmetscherinnen übersetzen das GNTM-Finale für gehörlose Zuschauer und Zuschauerinnen.

GNTM verpasst? Kein Problem, hier gibt’s all unsere Couchticker zum Nachlesen:

GNTM-Ticker Folge 1

GNTM-Ticker Folge 2

GNTM-Ticker Folge 3

GNTM-Ticker Folge 4

GNTM-Ticker Folge 5 – das große Umstyling

GNTM-Ticker Folge 6

GNTM-Ticker Folge 7

GNTM-Ticker Folge 8

GNTM-Ticker Folge 9

GNTM-Ticker Folge 10

GNTM-Ticker Folge 11

GNTM-Ticker Folge 12

GNTM-Ticker Folge 13

GNTM-Ticker Folge 14

GNTM-Ticker Folge 15

GNTM-Ticker Folge 16

Lena Gercke und Co.: Was wurde aus den ehemaligen GNTM-Kandidatinnen?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel