Mit der Unterstützung seiner Eltern trat Marc Hötting beim “Wer wird Millionär?”-Sommerspecial an. Doch ausgerechnet eine Frage zur Familie von Politikerin Annalena Baerbock brachte den Tänzer aus dem Takt.

Tanzfamilie tritt bei Günther Jauch an

Der ehemalige Profitänzer Marc Hötting trat mit Unterstützung seiner ebenfalls tanzerprobten Eltern Thomas und Conny an. Sie wagten sich zuerst an die Fragen und schafften es nacheinander bis zur 16.000-Euro-Hürde. Dann musste der Sohn ran. Jauch wollte von dem Welt- und Europameister im Formationstanz wissen: “Ruft Annalena Baerbock ihren Mann beim Nachnamen, so hört man? A)  Fahreschnell! , B) Heizekohle!, C) Holefleisch! oder D) Fällebaum!”.

Thomas und Conny mussten mit ansehen, wie Sohn Marc auf dem WWM-Stuhl scheitert. (Quelle: TVNOW / Stefan Gregorowius)

Doch Marc hatte leider gar keine Ahnung vom Familienleben der Grünen-Politikerin, da half auch der hinzugezogene 50:50-Joker nichts. Seine Eltern durfte der 49-Jährige nicht mehr zu Rate ziehen, aufgeben wollte er aber auch nicht und entschied sich schließlich fürs Zocken. Der 49-Jährige loggte “Fahreschnell!” ein. “Und tschüss”, wusste es Mama Conny im Hintergrund besser und konnte ihre Enttäuschung nur schwer verbergen. “Fahreschnell ist doch kein Name!”, wetterte sie. Tatsächlich heißt Baerbocks Ehemann Daniel Holefleisch.

  • “Wer wird Millionär?”-Special: Pokerspieler scheitert aus Angst vorm Zocken
  • “Mehr als verdient”: ”Wer wird Millionär?”-Kandidat darf zweites Mal antreten
  • “Wer wird Millionär?”: Evelyn Burdecki blamiert sich bei zweiter Frage

Die Familie fiel auf 500 Euro zurück, doch allzu lange hielt die schlechte Stimmung nicht an. Denn Günther Jauch forderte das ehemalige Tänzerpaar zu einem Wiener Walzer auf und so konnten sich Thomas und Conny am Ende doch noch beschwingt vom TV-Parkett verabschieden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel