Hollywoods glamourösestes Event muss sich ebenfalls in diesem Jahr ganz schön einschränken. Nachdem in den vergangenen Wochen bereits Verleihungszeremonien wie die Golden Globes aufgrund der anhaltenden Gesundheitskrise virtuell hatten stattfinden müssen, werden auch die Oscars 2021 etwas kürzertreten müssen. Die Verantwortlichen legen zwar trotzdem großen Wert auf eine persönliche Veranstaltung mit Stars vor Ort – dennoch wird auch die Oscar-Verleihung 2021 ziemlich anders!

Wie The Hollywood Reporter berichtet, wird in diesem Jahr nicht – wie es sonst eigentlich immer üblich war – die gesamte A-Liga Hollywoods am Start sein. Für das Event sind lediglich die Laudatoren wie Brad Pitt (57) oder Renée Zellweger (51) und die Nominierten plus ihre Begleitungen eingeplant. Auch auf Liveacts müssen die Fans in diesem Jahr verzichten. Die nominierten Interpreten, die sonst immer während der Show ihren Beitrag zum Oscar für den besten Originalsong performt hatten, werden bereits im Vorfeld aufgezeichnet und während der Show eingespielt. Das Ganze soll vorab im Bahnhof Los Angeles Union Station stattfinden.

Auf eines verzichten die Oscars 2021 aber gänzlich: Videoschaltungen via Zoom-Call. Was bei den Golden Globes und Emmys diesmal zum Einsatz kam, ist beim wichtigsten Filmpreis der USA nicht dabei. In der Nacht von Sonntag auf Montag können sich Zuschauer dann selbst von der etwas anderen Veranstaltung in diesem Jahr überzeugen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel