Mario Barth fordert Steffen Henssler zum kulinarischen Duell heraus und macht es dem Profikoch nicht leicht. Der letzte Gang ist entscheidend – doch ausgerechnet da geht es nicht regelkonform zu.

Am Sonntagabend traten bei „Grill den Henssler“ zwei TV-Großmäuler gegeneinander an: Comedian Mario Barth gegen Starkoch Steffen Henssler. „Das Duell der Alpharüden“ nannte Moderatorin Laura Wontorra das Aufeinandertreffen der beiden passend. Und tatsächlich wurde es nicht nur am Herd hitzig.

Immer wieder feuerten Henssler und Barth Sticheleien durchs Studio. Doch hinter der großen Klappe des Komikers steckte tatsächlich Kochtalent. Für die Vorspeise „Rindfleischsuppe mit Markklößchen und Eierstich“ bekam er von der Jury aus Christian Rach, Reiner Calmund und Mirja Boes genauso viele Punkte wie der Profi.

Mario Barth lässt Steffen Henssler hinter sich

Nach dem Hauptgang „Paniertes Kotelett mit Spitzkohl und Kartoffeln“ und einigen Geschicklichkeitsspielen lag Barth sogar mit 48 zu 43 Punkten in Führung.

Steffen Henssler und Mario Barth lieferten sich nicht nur am Herd ein Kräftemessen. (Quelle: RTL / Frank W. Hempel)

Über den Sieg musste also das Dessert entscheiden – doch ausgerechnet das sorgte für Zoff. „Quarkbällchen mit Himbeersauce“ lautete die Aufgabe, bei der nicht nur Mario Barth etwas ratlos wirkte. Auch der dem Herausforderer zur Seite gestellte Kochcoach Kristof Mulack hatte keinen rechten Plan. Die Lösung des Teams: Schummeln.

Barths Berater lauschte einfach, als Henssler der Moderatorin verriet: „Das Geheimnis ist Mehl und Quark eins zu eins“ – und gab diesen Tipp und weitere Instruktionen genau so an seinen Schützling weiter.

Kochcoach Kristof Mulack und Mario Barth kupferten beim Dessert ab. (Quelle: RTL / Frank W. Hempel)

Dem Gastgeber gefiel das gar nicht. „Du bist so eine F… „, blaffte der Starkoch seinen Kollegen an, stellte aber klar: „Wenn einer beim Dessert bei mir abguckt, dann muss er schon sehr verzweifelt sein.“

  • Nach „Der Preis ist heiß“: Neue Show für Harry Wijnvoord
  • Joachim Llambi war Gastjuror: Die DSDS-Finalisten stehen fest
  • Nach acht Jahren: James Cordon macht Schluss

Am Ende half alles Spicken nichts. Barths Quarkbällchen konnten denen des Profikochs nicht das Wasser reichen. „Fluffig leicht, schöne dunkle Kruste“, schwärmte sogar der sonst so kritische Christian Rach und vergab die Höchstpunktzahl. So wurden die Quarkbällchen zum Zünglein an der Waage und bescherten Steffen Henssler einen knappen Sieg. Mit 72 zu 69 Punkten triumphierte er über Mario Barth.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel