Joko Winterscheidt vermasselt das Finale von “Joko & Klaas gegen ProSieben” – das Duo muss sich wegen Unachtsamkeit geschlagen geben. Zudem kracht es in der Sendung mit Moderator Steven Gätjen.

Eigentlich sah es im Finale der neuen Ausgabe von “Joko & Klaas gegen ProSieben” zunächst wieder ganz gut für Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf aus. Eine Unachtsamkeit kostete die beiden jedoch den Sieg und damit auch 15 Minuten Sendezeit, die der Sender ihnen zur freien Verfügung gestellt hätte.

Im Finale sollten Winterscheidt und Heufer-Umlauf sieben von zehn Aufgaben lösen, während eine Wand langsam aber stetig die Spielfläche immer kleiner werden ließ. Die beiden sollten unter anderem 30 Sekunden lang gemeinsam auf einem Tandem-Fahrrad fahren und Bierkästen stapeln. Wichtig: Sie durften die Fläche nicht verlassen, denn dann galt das Finale als verloren.

Aus einer Unachtsamkeit heraus passierte Winterscheidt jedoch genau das – vor Wut rannte er vom Spielfeld. Dabei hatte Moderator Steven Gätjen mehrfach betont, dass Spiel sei sofort beendet, wenn jemand über die Begrenzung tritt. Winterscheidt haderte mit der Niederlage, während Heufer-Umlauf Gätjen in Schutz nahm und meinte: “Das hat er erklärt.”

“Steven Gätjen, sag mal hast du sie noch alle?”

Doch Heufer-Umlauf war in der Sendung auch schon beim sechsten Spiel mit Gätjen aneinander geraten. Es ging darum, auf einem Spielfeld Antwortmöglichkeiten mit Objekten zu besetzen. Nach der Auflösung mussten alle Gegenstände, die falsch lagen, geschultert werden. Nichts durfte auf dem Boden landen. Als das Duo am Ende eine Gabel fallenließ, erklärte Gätjen das Spiel für beendet. Das konnten die beiden nicht fassen, da sie ansonsten gut performt hatten. Die Szene sehen Sie im Video oben oder hier.

“Steven Gätjen, sag mal, hast Du sie noch alle?”, ärgerte sich Heufer-Umlauf. “Und jetzt kannst Du das ganze Spiel wieder abbauen, oder?” Gätjens Antwort kam prompt: “Ja, und das ärgert mich mehr als eure Doofheit”.

Das müssen sie nun tun

Bereits in der vorangegangenen Woche hätten Winterscheidt und Heufer-Umlauf “red. Das Star-Magazin” moderieren müssen, wenn sie verloren hätten. Das müssen sie nun am kommenden 8. April, denn laut Gätjen hätte es zahlreiche Zuschriften von Fans gegeben, die sich die Bestrafung noch einmal gewünscht hätten. Die Sendung ist für 23:00 Uhr eingeplant.

Die vorangegangene Ausgabe hatte das Duo noch gewonnen und dann am Folgetag mit einer stundenlangen Live-Dokumentation über den Arbeitsalltag einer Krankenpflegerin für Aufsehen gesorgt – und damit den Pflegenotstand in Deutschland angeprangert.

  • Nach Silbereisen-Kritik: ”Traumschiff”-Stars lästern über das ZDF-Format
  • Heftige Kritik für den Minister: Spahn zur Pflegekraftdoku von Joko und Klaas
  • Siebenstündige Sendung: Emotionale Reaktionen auf ”Joko & Klaas Live”

Unter dem Motto #Nichtselbstverständlich wurde mit Hilfe einer Bodycam in Echtzeit eine Schicht der Krankenpflegerin Meike Ista im Knochenmark- und Transplantationszentrum der Uniklinik Münster gezeigt. Das Echo war einhellig positiv. Reaktionen kamen sogar aus der Bundesregierung. Sendezeit zu gewinnen, ist Ziel bei “Joko & Klaas gegen ProSieben”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel