Sängerin Vicky Leandros (“Ich liebe das Leben”) hat das “The Masked Singer”-Finale knapp verpasst. Sie wurde am Montag im Halbfinale der Show als Katze enttarnt. Während die meisten Zuschauer sowie Bülent Ceylan (44) und Sonja Zietlow (52) auf die deutsch-griechische Sängerin getippt hatten, lag Rategast Rea Garvey (47, “Hy Brasil”) daneben. Leandros nimmt es mit Humor: “Rea Garvey darf alles sagen”, lacht sie im Interview mit der Nachrichtengagentur spot on news.

Sie können auf eine unglaublich erfolgreiche Karriere zurückblicken. Warum wollten Sie jetzt unbedingt auch bei “The Masked Singer” mitmischen?

Vicky Leandros: Ich fand diese Show von Anfang an spannend. Sie hat ein außergewöhnliches Konzept, ist humorvoll und lustig. Einfach eine großartige Unterhaltungsshow und es hat mich gereizt mitzumachen. Ich bin wirklich für allen Unsinn zu haben – oder für fast allen. Ich liebe auch Fasching und mich zu verkleiden. “The Masked Singer” passt also genau zu mir.

Hat es Sie überrascht, dass so viele Menschen am Schluss auf Sie getippt haben?

Leandros: Ja und Nein. Auf der einen Seite ist es ein großes Kompliment, dass Menschen so schnell meine Stimme erkennen. Auf der anderen Seite wäre es vielleicht für die Show spannender gewesen, wenn man bis zum Ende unerkannt bleibt.

Haben Sie bereits Nachrichten von Ihren Musiker-Kollegen bekommen?

Leandros: Nein, habe ich nicht. Aber von sehr vielen anderen Menschen – von Freunden und Bekannten. Die waren teilweise sehr überrascht und haben sich auch gefreut. Das fand ich sehr schön.

Rea Garvey war sich sicher, dass kein Profi unter dem Kostüm stecken kann. Was haben Sie sich in diesem Moment gedacht?

Leandros: Rea Garvey darf alles sagen. Er ist so ein lieber Mensch und ein wundervoller Kollege. Er hat Narrenfreiheit bei mir. Ich war ihm keine Minute böse.

Wie schwer war es für Sie, Ihre Teilnahme geheim zu halten?

Leandros: Das war ganz schön schwierig. Man muss sehr viele Freunde und die Familie anlügen, um das Geheimnis zu bewahren. Aber jetzt werden Sie es verstehen. Viele haben mir geschrieben: “Das musst doch du sein. Ich erkenne dich an der Stimme.” Ich habe einfach nie geantwortet. Ich glaube, das ist das beste. Und andere Freunde haben mich direkt gefragt: “Sag mal, wo bist du denn nächste Woche?” Dann habe ich gesagt: “Ich nehme in einer anderen Stadt Musik auf.”

Haben Sie eine Vermutung, wer unter den verbliebenen Kostümen steckt?

Leandros: Überhaupt nicht. Ich lasse mich im Finale überraschen und freue mich darauf. Als Kollegin wünsche ich allen den Sieg. Die machen das alle sehr gut und sind sehr süß dabei.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel