Bei der Musikshow haben schon einige Talents für gesangliche Überraschungen gesorgt. Bei dem letzten Kandidaten der „The Voice“-Castings machten die Coaches aber besonders große Augen – denn ihn kannte jeder.

Kein Wunder: Wie die Zuschauer vor den TV-Bildschirmen bereits zu sehen bekamen, handelte es sich um keinen Geringeren als James Blunt. Und der hatte sogar echtes Lampenfieber, denn während der Corona-Pandemie waren auch für ihn sämtliche Konzerte ausgefallen. „Ich habe seit einem Jahr keinen Song mehr gesungen. Ich weiß nicht, ob ich mich an den Text erinnern werde, ob die Stimmbänder noch funktionieren“, klagte er kurz vor dem Auftritt.

Alle Coaches buzzern für James Blunt

Davon war auf der Bühne dann aber nichts mehr zu spüren. Als sich der Brite ans Klavier setzte und seinen Hit „Goodbye My Lover“ anstimmte, war es um die Coaches geschehen. Alle Vier schlugen in kürzester Zeit auf ihre Buzzer. 

Nach dem Auftritt gab es Standing Ovations für den sichtlich gerührten Sänger. „Ich bin ein großer Fan und es ist eine Freude und eine Ehre, dich in der Show zu haben“, schwärmte Johannes Oerding. Sarah Connor hakte ungläubig nach: „Nimmst du hier wirklich teil?“

  • „Mal sanft, mal ein wenig stärker“: Sarah Connor gibt intime Tipps
  • „Zweifle immer noch jeden Tag“: 0-Punkte-Kandidatin haut “The Voice“-Jury um
  • „Hätte ich nicht gedacht“: Sarah Connor feiert “The Voice“-Debüt

Einen echten Weltstar hätte natürlich jeder der Coaches gerne in seinem Team gehabt. Diesem Wettbewerb muss sich James Blunt aber natürlich nicht mehr stellen. Ein Wiedersehen wird es trotzdem geben: Der Brite wird im großen Finale von „The Voice of Germany“ Mitte Dezember als Stargast auftreten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel